INITIATIVE FLUGLÄRM IGSTADT

Flugspuren am 7.1.12

Flugspuren am 7.11.16 - wie Sie erkennen können hat sich wenig für uns geändert. Igstadt wird vom Landeanflug bei jeder Windrichtung überflogen und „erlebt“ die kurze TABUM-Route, sowie die Südumfliegung.

Fluglärm in Igstadt 

 

Ein kleiner Ort im Osten Wiesbadens wehrt sich gegen die zunehmende Verlärmung - unter diesem Motto trifft sich eine Gruppe Igstadter Bürger, um sich mit dem Thema Fluglärm zu beschäftigen.

 

Igstadt befindet sich geographisch direkt unter der Linie des Gegenanflugs zum Landeanflug (bei jeder Windrichtung)  (seit März 2011) und im Bereich der Abflugroute des Frankfurter Flughafens Richtung Norden/Fernost.

 

Seit der Eröffnung der neuen Nord-Landebahn hat sich die Situation über uns verändert, da aufgrund des notwendigen Sicherheitsraumes hinter der Landebahn die kurze Abflugroute „K“ (20km) weniger genutzt wird. Stattdessen wird die sogenannte „Südumfliegung“ geflogen, die ca 50km lang ist. Häufig bedeutet das für uns, dass die Flugzeuge höher fliegen, als beim kurzen Abflug, doch immer noch müssen sie in der Regel unter den Anfliegenden durchfliegen. Da die Anflughöhe abgesenkt wurde, gewinnen die Flugzeuge häufig weniger Höhe, als sie könnten und sind damit lauter, als nötig.  Mittlerweile wurde der Gegenanflug wieder ein wenig angehoben. Wir wollen das Gespräch mit den Verantwortlichen unterstützen, damit unsere Lebensqualität nicht leidet!

 

Zwar haben wir zur Zeit objektiv weniger laute Überflugereignisse, als noch im Sommer 2010, doch kann der Effekt wieder aufgehoben werden, wenn die Fraport ihre Pläne umsetzt und die Zahl der Flüge nach Fernost deutlich erhöht!